Tagesablauf in der Zwergerlgruppe

9 Uhr - Bringzeit

Die Eltern bringen die Kinder zur Wiese am Bienenwäldchen.

Begrüßung/Morgenkreis
Wir starten mit unserem immer gleichen Begrüßungslied. Jedes Kind wird persönlich begrüßt. Danach dürfen sich die Kinder
noch selbst Lieder aussuchen, die sie singen wollen.  Den Jahreszeiten entsprechend führen wir neue Lieder, Sing- und
Fingerspiele ein. 

Unterwegs sein
Nach dem Morgenkreis starten wir ohne Rücksicht auf die Wetterlage immer einen kleinen Ausflug in die direkte Nachbarschaft.
Besonderen Anklang finden die Spielplätze. Dort können die Kinder nach Belieben schaukeln, rutschen oder in Rollenspielen
versinken. Die Betreuerinnen untermalen das Ganze mit Liedern, die zu den entsprechenden Bewegungen passen. Wir
erkunden auch die Umge-bung bei kurzen Spaziergängen und beobachten wie sich die Natur verändert, z. B. die
Kastanienbäume oder die Blumenwiesen vom Anbau bis zum Pflücken.

Aktionen
Nach der Brotzeit stellen wir jahreszeitengemäß kleine Kunstwerke her. Dabei gilt für uns immer das Motto „Weniger ist mehr“.
Der Spaß der Kinder steht dabei im Vordergrund.
Im Herbst durften die Kinder Wachs in Walnussschalen tropfen, diese kleinen Boote schwammen prima in den Pfützen.
Dem Osterhasen bastelten wir ein Nest aus Heu. Zur Weihnachtszeit konnten sich die Eltern an einem Knetgesteck aus
Naturmaterialien erfreuen.
Manchmal fördern wir die Zwergerl auch durch gezielte Bewegungen. Wir bauen einen Balancierparcours auf, oder knüpfen
selbst Schaukeln in die Bäume. Das Ganze wird immer von passenden Liedern begleitet.      

Brotzeit
Soweit es uns das Wetter erlaubt, nehmen wir die Brotzeit im Freien ein. Bei sehr schlechter Witterung schlagen wir unser Quartier
in unserem Zwergerlbauwagen auf. Jeder wäscht sich seine Hände und jedes Kind holt sich selbst aus seinem Rucksack die
Trinkflasche und den Teller. 
Die Brotzeit beginnt mit einem gemeinsamen Tischspruch. Bei der Brotzeit an der langen Tafel kommen wir wieder zur Ruhe. 
Die Kinder nutzen die Gelegenheit um etwas zu erzählen. Manchmal l lesen wir auch ein Buch vor. Wir schließen das Essen
wieder gemeinsam mit dem Aufräumen ab.

Freispiel
Nach den kleinen Aktionen können die Kinder in einem abgesteckten Rahmen die Umgebung erkunden. Dabei werden vor
allem die Kletterkünste geübt. Es bilden sich oft kleine Grüppchen, die sich in intensive Rollenspiele vertiefen.
Nach Absprache mit dem Kindergarten treffen wir uns manchmal gemeinsam beim Bauwagen. Dort können sich die beiden
Gruppen beim Spielen langsam kennen lernen. Manches Zwergerl tritt später in den Naturkindergarten ein und so fällt die
Eingewöhnung leichter, weil ihm die Betreuer und das Gelände schon bekannt sind. 

Abholzeit/Abschlusskreis
Um ca. 11.45 Uhr finden wir uns zum gemeinsamen Abschlusskreis ein. Je nach Wunsch der Kinder singen wir noch ein Lied
oder ein Fingerspiel. Unser gemeinsames „Alle Leut´, alle Leut´ gehen jetzt nach Hause“ schließt den Vormittag in der
Zwergerlgruppe ab. Um 12 Uhr schließen die Eltern ihre Kinder wieder in die Arme.