Kindergarten

KiGa-Plätze für ältere Kinder

ab 09/24:
Wir suchen ein Kind, das bis 6/19 geboren ist.

Das Gelände

Das Gelände um unseren Bauwagen ist ebenso wie das umliegende Gebiet, das wir für unsere Wanderungen, Spiele, Naturforschung etc. nutzen, sehr abwechslungsreich. Es erstreckt sich über das Gelände vom ÖBZ (Ökologischen Bildungszentrum, Memeler Straße) mit einem Naturspielplatz und der Schlucht im Norden bis fast zur Eggenfeldener Straße, im Süden mit Feldern, Hügeln, Wiesen und Wäldchen. Im Westen kann z. B. im Denninger Anger westlich der Weltenburger Straße gerodelt oder östlich der Friedrich-Eckart-Straße im Gesteinsgarten geklettert werden. Wir treffen uns am Bauwagen und ziehen dann immer wieder im Gelände umher. Zum Frühstücken,
Spielen, Natur beobachten, Basteln und vielem mehr. Dabei wird auf eine gleichmäßige Nutzung des Geländes geachtet.

Der Weg ist das Ziel. Es sollen keine Gewaltmärsche durchgeführt werden, sondern den Kindern genau das gegeben werden, was sie sonst nicht so freigiebig bekommen: Zeit zum Verweilen, Betrachten und Entdecken. Wer schon einmal im Tempo eines Kindes einen Park durchquert hat, weiß, wie viel es dabei zu entdecken gibt und wie unterschiedlich das Tempo sein kann.



Der Bauwagen

Unser Naturkindergarten ist grundsätzlich ein Kindergarten ohne Wand und Tür. Der Bauwagen dient zur Materiallagerung und als Schutz bei extremer Witterung. Er ist mit einer Heizung und einem Gasherd ausgestattet.

Der Tagesablauf

Der feste Tagesablauf gibt den Kindern einen sicheren Rahmen.

Unser pädagogisches Team

Unsere vier Betreuer*innen machen den NaKiBo zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Ort für alle Beteiligten!

Erlebnisse

Über das Jahr hinweg unternimmt die Kindergartengruppe ein buntes Spektrum an Ausflügen und Besuchen, meist passend zu den gerade anstehenden Themen und Projekten.
Auch Feste sind ein fester Bestandteil unserer Einrichtung, an dessen Organisation Eltern und Team beteiligt sind.

Beginn des Kindergartenjahres

Immer im September.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Bringzeit: Zwischen 8:00 Uhr und 8:45 Uhr
Abholzeit: 14:00 Uhr

Schließzeiten

  • 3 Wochen in den bayer. Sommerferien
  • 2 Wochen in den bayer. Weihnachtsferien
  • 1 Woche in den bayer. Osterferien
  • 1 Woche in den bayer. Herbstferien

Kosten

Anfallende Kosten für Betreuungsplatz, Verpflegung und Kaution gemäß gültiger Gebührenordnung, zu finden unter Downloads.

Verpflegung

Morgens gibt es eine leckere und gesunde Bio-Brotzeit. Mittags wird von einem regionalen Caterer ein reichhaltiges und  abwechslungsreiches Bio-Mittagessen gebracht. Je nach Saison gibt es dazu Gutes aus dem eigenen Garten. Wasser und Tee werden im wöchentlichen Wechsel von den Eltern zur Verfügung gestellt.

🌳 Naturkindergarten vs. Waldkindergarten 🌳  


Viele Interessierte fragen sich zurecht: "Was ist der Unterschied zwischen einem Naturkindergarten und einem Waldkindergarten?"
Die Antwort ist erstmal ganz einfach: Naturkindergarten und Waldkindergarten haben eine Gemeinsamkeit: Die Kinder sind in der freien Natur und können dort spielen, lernen und sich entwickeln. Das ist gut, und davon brauchen wir mehr! 💚
Warum wir nicht "Waldkindergarten Bogenhausen e.V." heißen? Ganz einfach: Wir leben in der Stadt. Wir haben uns dagegen entschieden, die Kinder umständlich mit Bussen in den Wald zu fahren, nur um ein Waldkindergarten zu sein (Was andere Waldkindergärten erfolgreich praktizieren!). Vielmehr war es in unserem Fall die Entscheidung für unseren Platz, den wir dankenswerterweise von der Stadt München mieten dürfen und der - mitten im Viertel und doch abgelegen im Park - alles bereit hält, was die Kinder brauchen, und noch mehr. So ist der Kindergartentag in den seltensten Fällen zu Ende, wenn um 14:00 Uhr das Schlusslied im Abschlusskreis gesungen wird. Unser Platz dient Internen wie Interessierten als Treffpunkt, um sich über alles mögliche auszutauschen, gemeinsam zu feiern und und und.
Unser Platz ist also die Basis, von der aus die Kinder viele Ausflüge während der Kindergartenzeit unternehmen und oft unterwegs sind. Sie erweitern innerhalb ihrer ersten sechs Lebensjahre spielend und sukzessive ihren Bewegungsradius. Uns gefällt der Mix an geschütztem "zu Hause" und spannender Fläche, die es zu erkunden gibt.
Gleichzeitig gibt es 100 mögliche Antworten, auf die Frage, was unseren Kindergarten zu einem Naturkindergarten macht. Für die einen ist es die Tatsache, dass die Kinder (fast) immer draußen im Grünen sind ☀️🌨💨. Für die anderen sind es die Haufen an Schneckenhäusern, die die Kinder sammeln 🐚. Wieder andere denken zuerst an unser Bienenvolk, das uns dieses Jahr zum ersten Mal leckeren Stadthonig gesammelt hat 🐝. Oder an die Frage: "Wo ist mein Kind?", wenn es einen ganzen Tag durchregnet und der Boden eine Patina auf den Regenklamotten gebildet hat, auf der es sicher möglich wäre, neue Blumen zu pflanzen 🙈 .

Naturkindergarten? Waldkindergarten? 
Komm vorbei und finde deine eigene Antwort.           Wir freuen uns auf dich.